Drahtloses Monica Novii Patch-System

Keine Bauchbänder. Keine Kabel. Volle Flexibilität.

Drahtloses Monica Novii Patch-System

Keine Bauchbänder. Keine Kabel. Volle Flexibilität.

Ein Maternal-/Fetal-Monitoring mit Hilfe dessen die fetale und mütterliche Herzfrequenz sowie die Uterusaktivität nicht-invasiv gemessen und angezeigt werden kann. Der Patientenkomfort steht an erster Stelle und der Arbeitsablauf des Pflegepersonals wird ebenfalls optimiert.

Mehr Möglichkeiten für Sie und Ihre Patientinnen.

Die Patientinnen sehnen sich nach besseren Geburtsbedingungen und die Pflegekräfte sind bereit für etwas Neues. Mehr Freiheit für Pflegekräfte und Patientinnen mit einer Lösung, die den Patientenkomfort an erste Stelle rückt und gleichzeitig den Arbeitsablauf des Pflegepersonals optimiert.

Das drahtlose Novii Patch-System – es ist Zeit für etwas Neues.

        

Vorteile

Patientenkomfort – eine komfortable Erfahrung für Ihre Patientinnen1

Bewegungsfreiheit
Dank Novii sind die Patientinnen nicht durch Bauchbänder eingeschränkt und können während der Wehen ihre Bewegungsfreiheit genießen, wodurch sie selbstbestimmter agieren können und das Pflegepersonal bei seiner täglichen Arbeit unterstützt wird. Die Patientinnen behalten auch während dem Monitoring die Freiheit, selbst ihre bevorzugte Position während der Wehen zu wählen und sich uneingeschränkt zu bewegen. Sie können sich frei und ohne Hilfe im Raum bewegen und dabei die erforderliche, liebevolle Pflege und Unterstützung des Pflegepersonals genießen. Wenn sich Ihre Patientin ausruht oder einfach einen Augenblick alleine mit ihrem Liebsten oder einem nahen Angehörigen verbringen möchte, kann sie dies dank der Technologie von Novii, die keine Neupositionierung erforderlich macht, ungehindert tun. Denn der Transducer muss während der Wehen nicht neu positioniert werden, wenn am Anfang eine gute Verbindung aufgebaut wurde.

Mobilität
Novii ermöglicht den Patientinnen Mobilität, die dazu beitragen kann, dass die Wehen weniger lang dauern2. Dank der digitalen Innovation von Novii können Patientendaten drahtlos übermittelt werden, wodurch keine Kabel mehr zwischen der Patientin und dem fetalen Monitor erforderlich sind. Schaffen Sie für Ihre Patientinnen ein drahtloses Erlebnis und bieten Sie Ihren Patientinnen Mobilität mit Novii.

Auswahl
Überwachen Sie Ihre Patientinnen, ohne sie dabei während den Wehen und der Geburt einzuschränken. Ermöglichen Sie Ihren Patientinnen das zu tun, was für sie am besten ist und bieten Sie ihnen während den Wehen flexible Möglichkeiten. Der Patch und der Pod von Novii sind im angeschlossenen Zustand wasserdicht und müssen beim Baden oder Duschen nicht abgenommen werden.* Bei Patientinnen, die eine Periduralanästhesie bekommen, kann die Überwachung ohne die Einschränkung durch Kabel oder Bauchbänder fortgeführt werden. Ermöglichen Sie Ihre Patientinnen Bewegungsfreiheit.

 

Optimieren Sie Ihren Arbeitsablauf – Sie verdienen mehr

Vertrauen

Das gesamte Pflegepersonal sollte sich von der vorhandenen Technologie kombiniert mit den medizinischen Fähigkeiten dazu inspiriert fühlen, die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Novii misst sowohl das fetale als auch das mütterliche EKG, anstatt den fetalen Pulsschlag mit dem Doppler-Ultraschall und die mütterliche Herzfrequenz mit einem separaten Gerät zu überwachen. Dank dieser alternativen Methode mit der Möglichkeit zur Erfassung, Konvertierung und Verarbeitung digitaler Daten mit Novii, können das mütterliche und fetale EKG gleichzeitig überwacht und separat ausgewertet werden. Dadurch können die mütterliche Herzfrequenz und die fetale Herzfrequenz leicht auseinandergehalten werden, um so eine Verwechselung auszuschließen. Eine Verwechselung zwischen der mütterlichen und der fetalen Herzfrequenz kommt mit dem fetalen EKG seltener vor als mit dem Doppler-Ultraschall.

Sie können sich darauf verlassen, dass Sie die fetale Herzaktivität sowie die Uterusaktivität selbst unter schwierigen Umständen überwachen können.

Novii verwendet zur Erfassung der Uterusaktivität die Elektromyografie-(EMG)-Signale, die vom Gebärmuttermuskel abgegeben werden, anstatt die Uterusaktivität mittels einer Kardiotokografie zu messen. Die Messung der Uterusaktivität mittels EMG wird zur Erfassung der Kurve der Uterusaktivität verwendet und entspricht, wie im Rahmen einer klinischen Studie gezeigt, der Messung der Uterusaktivität mittels einer Kardiotokografie.4

Vertrauen für alle Patientinnen – einschließlich der zuverlässigen Überwachung von Patientinnen mit hohem BMI. Der BMI kann die Erfassung konsistenter und zuverlässiger Kurven beeinflussen. Insbesondere die Erfassung der fetalen Herzfrequenz stellt bei Patientinnen mit einem hohen BMI eine Herausforderung dar, nicht jedoch mit Novii. Novii überwacht die elektrischen Signale, die auf den Bauch der Patientin einwirken. Diese Signale werden von hohen BMI-Werten nicht beeinträchtigt5.

Ihre Zeit

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Patientinnen – nicht auf die Technik. Mit Novii sind keine zusätzlichen Überwachungsgeräte zur Erfassung der Herzfrequenz erforderlich. Die Messung der mütterlichen Herzfrequenz, der fetalen Herzfrequenz sowie der Uterusaktivität ist in Novii integriert und sorgt für eine kontinuierliche Überwachung. Dies kann die Notwendigkeit der periodischen Überprüfung der mütterlichen Herzfrequenz oder der Verwendung anderer Überwachungsmethoden verringern.

Wenn Sie den Transducer häufig neu positionieren müssen, wächst die Befürchtung, dass Sie etwas verpassen könnten. Dadurch bleibt weniger Zeit, um sich voll und ganz auf Ihre Patientin zu konzentrieren. Mit dem einfachen Design zum Aufkleben und Abziehen von Novii, müssen Transducer nicht mehr neu positioniert werden, sobald das erste Signal empfangen wurde. Novii erspart Ihnen den Aufwand der Neupositionierung. Verbringen Sie mehr Zeit mit der Patientenpflege und der Auswertung der Kurven, damit Sie nichts verpassen.

Novii ermöglicht Mobilität und bietet so den Patientinnen die Möglichkeit, zu laufen, oder eine andere aufrechte Position einzunehmen, die zu einer Steigerung der Wehenwirksamkeit6 und zu weniger lang andauernden Wehen beitragen kann7.

Eine positive Wehenprogression kann Ihren Arbeitsablauf positiv beeinflussen.

Hohe Integrationsfähigkeit

Novii bietet eine alternative Überwachungsmethode, die sich nahtlos in Ihren vorhandenen Arbeitsablauf integrieren und an den Monitor der Corometrics 250cx-Serie anschließen lässt. Die mit Novii erfassten Daten können über Ihren Corometrics-Monitor an Ihre vorhandene IT-Überwachung und Ihr Archivierungssystem übermittelt werden. Unabhängig davon, ob Sie ein neuer Nutzer oder bereits ein erfahrener Nutzer von Corometrics sind – Novii baut auf die Zuverlässigkeit und Qualität von Corometrics und bietet eine einfache Integration und Verwendung.

Integrieren Sie Novii in einen drahtlosen Arbeitsablauf, um von einem ungehinderten Zugang zur Patientin zu profitieren, ohne jegliche Stolperfallen oder das Erfordernis, die Patientin beim Bewegen und Gehen mit den angeschlossenen Kabeln zu unterstützen. Es ist Zeit, Ihr Monitoring mit Novii auf den neuesten Stand zu bringen.

 


Technologie

Das drahtlose Monica Novii Patch-System ist ein Maternal-/Fetal-Monitor** zur nicht-invasiven Messung und Anzeige der fetalen Herzfrequenz (FHF), der mütterlichen Herzfrequenz (MHF) und der Uterusaktivität (UA) während der gesamten Geburt. Novii bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre aktuellen Bedingungen während der Wehen- und Geburtsüberwachung zu verbessern.

Es lässt sich an die Monitore der Serie Corometrics 250cx und an die Corometrics 170 Maternal-/Fetal-Monitore anschließen und ermöglicht eine nahtlose Übertragung von Daten an Ihr vorhandenes Überwachungs- und Archivierungssystem. Novii besteht aus drei Komponenten: Dem Novii Patch, dem Novii Pod und dem Novii Interface.

Der Novii Patch ist ein für die einmalige Nutzung vorgesehener Einwegartikel, der durch Abziehen und Aufkleben auf dem Bauch der Patientin angebracht wird. Auf dem Patch befinden sich EKG-Elektrodenbereiche, die von der Hautoberfläche EKG- und EMG-Signale empfangen und diese dann an den Novii Pod übertragen.

Der Novii Pod ist ein wiederverwendbarer Artikel, der magnetisch mit dem Novii Patch verbunden wird, um die fetalen und mütterlichen EKG- und EMG-Signale zu empfangen und diese dann in Echtzeit zu verarbeiten, um die FHF-, MHF- und UA-Daten zu erfassen. Der Pod übermittelt diese Daten über Bluetooth an das Novii Interface.

Das Novii Interface ist eine wiederverwendbare Komponente, die die von dem Novii Pod über Bluetooth übermittelten Daten in Signale des richtigen Formats umwandelt, um sie mithilfe einfacher Anschlussoptionen für Fetal-Monitore an Ihren Fetal-Monitor zu übertragen (FSE-Option erforderlich). Das Novii Interface verfügt auch über einen Touchscreen und zwei im Sockel integrierte Fächer zum Aufladen und Verbinden der Novii Pods.



  1. Rauf Z, O’Brien E, Stampalija T, Ilioniu FP, Lavender T, Alfirevic Z. Home Labour Induction with Retrievable Prostaglandin Pessary and Continuous Telemetric Trans-Abdominal Fetal ECG Monitoring. PLoS ONE 2011 6 (11) : e28129.
  2. Lawrence A, Lewis L, Hofmeyr GJ, Dowswell T, Styles C. Maternal positions and mobility during first stage labour. Cochrane Database Syst Rev. 2009 Apr 15 ; (2) : CD003934.
  3. Cohen WR, Ommani S, Hassan S, Mirza FG, Solomon M, Brown R, Schifrin BS, Himsworth JM, Hayes-Gill BR. Accuracy and reliability of fetal heart rate monitoring using maternal bdominal surface electrodes. Acta Obstet Gynecol Scand. 2012 Nov ; 91 (11) : 1306-13.
  4. Hayes-Gill B, Hassan S, Mirza FG, Ommani S, Himsworth J, Solomon M, Brown R, Schifrin BS, Wayne R. Cohen WR. Accuracy and Reliability of Uterine Contraction Identification Using Abdominal Surface Electrodes. Clinical Medicine Insights: Women’s Health 2012 : 5 65–75.
  5. Cohen WR, Hayes-Gill B. Influence of maternal body mass index on accuracy and reliability of external fetal monitoring techniques. Acta Obstet Gynecol Scand. 2014 Jun ; 93 (6) : 590-5.
  6. Baker, K. Midwives should support women to mobilize during labour. British Journal of Midwifery. August 2010, vol 18 No 8.
  7. Lawrence A, Lewis L, Hofmeyr GJ, Dowswell T, Styles C, Maternal positions and mobility during the first stage of labour. Cochrane Database of Systematic Reviews 2009 issue2.


*bei vollständigem Eintauchen in Wasser bis zu einer Tiefe von 1 Meter
**Zur Verwendung bei Frauen vorgesehen, die mit einer Einlingsschwangerschaft in der > 36. vollendeten Schwangerschaftswoche (37.0) sind und Wehen haben.